Müllabfuhr

Gestern stand im Zeichen des Mülls:
1. Sack: wilde Müllkippe gefunden und entfernt
2. Sack: Der Müll am Seemannsgrab hat sich aufgelöst und über den Strand verteilt
3. – 4. Sack: Mein Chef, der bisher nie anwesend oder ansprechbar war, kam plötzlich auf die Idee, ich könnte ihm noch die Hütte entrümpeln.
Als ich hier ankam, waren manche Flächen in der Behausung unter einer Zentimeter dicken Dreckschicht vergraben. Jetzt ist es immer noch nicht keimfrei, aber schon besser. Hätte ich gewusst, dass ich manche Dinge entsorgen darf, hätte ich das sofort gemacht.
Der neue Zivi, der Sonntag um drei kommt, kann sich freuen.
So langsam freue ich mich doch auf Errungenschaften der Zivilisation wie Badewanne, Waschmaschine und Spülmaschine.
Hier ist das Wetter gerade zum Abgewöhnen, Sturm und Regen. Die letzte Zählung habe ich auf heute Abend verschoben, in der Hoffnung, dass wenigstens Wind oder Regen nachlässt.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Holnis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Müllabfuhr

  1. All-Reich-KE schreibt:

    Dann wird Dir das Abschiednehmen auch nicht so schwer gemacht. Ich wünsche Dir eine gute Heimreise, einen mittelleichten Abschied (zu leicht wäre ja auch nicht richtig) und ein angenehmes Wiedereingewöhnen in der Zivilisation 🙂

    • Bibo59 schreibt:

      Ja, irgendwie passt das schon. Nach zwei Monaten ohne Straßenlärm wird mir die Wiedergewöhnung an die Holsteiner Chaussee allerdings schwer fallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s