Die Nachbarn

Hochlandrind

Meine Nachbarn zur rechten waren mir sofort sympathisch.  Eine kleine Herde schottischer Hochlandrinder. Vierzehn Kühe und ein Kalb, weiden hier das ganze Jahr über und helfen dabei das Gelände zu bewachen. Etwas Großes mit Hörnern – Respekt einflößend für Mensch und Hund. Die robusten Tiere sind an das Klima perfekt angepasst.

An der Rindertränke versorgen sich Mehlschwalben mit Baumaterial für ihre Lehmnester.

Mehlschwalben an der Rindertränke

Zur linken stehen Ferienhäuser. Dort wohnt eine junge Familie, die buchstäblich zwei Minuten nach meiner Ankunft in meiner Hütte stand und wissen wollte, was das denn für große Käfer mit dickem Hintern seien, die der Junge gefunden hatte. Wir einigten uns auf Ölkäfer.

Bei meiner Morgenrunde war es noch feuchtkalt. Nach meinem gestrigen erfolglosen Kampf mit dem Ofen fuhr ich los um Grillanzünder und Streichhölzer zu besorgen.

Als ich bei Sonnenschein zurück kam landete gerade der Bus einer Tagespflege auf „meinem“ Stellplatz. Und die Insassen entluden sich auf „meine“ Terrasse. Kaffee, Kekse und Schnaps wurden ausgepackt, sowie ein E-Piano auf dem alte Lieder gespielt wurden. Von „Der Mond ist aufgegangen“ bis Rosamunde. Dazu wurde gesungen. Nach der dritten Wiederholung von „Abend wird es wieder“ zog ich mich auf das ruhige Kliff zurück.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Holnis, Nutztiere abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die Nachbarn

  1. Feodora schreibt:

    Na da biste ja im wahren Leben eines Schutzwartes angekommen. Es wäre so schön…. wenn es da nicht die Touristen gäbe……

    • bibo59 schreibt:

      Och, ich fand das ganz lustig. es klärt auch die Frage: ist das nicht zu einsam?
      Abends kam denn noch ein Angler vorbei und fragte wie er denn auf das Kliff käme. Gar nicht! Betreten verboten.So stelle ich mir das leben eines Schutzwarts vor.

  2. bibo59 schreibt:

    Heute habe ich gelernt, dass er tatsächlich dort hätte angeln dürfen.
    Armer Kerl!

  3. All-Reich-KE schreibt:

    Hallo Bibo!
    Ich lese mich gerade durch Deine Mai-Blogeinträge und wünsche Dir eine traumhafte Zeit! Das Blog hab‘ ich jetzt als RSS-Feed in meinem FF abonniert, und wenn Du Lesestoff brauchst, Du weißt ja …. 😉

  4. Pingback: 2010 in review | Sommer auf Holnis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s